Homöopathie

Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen, ist einer der Grundsätze, nach dem die Homöopathie arbeitet.
Die nach homöopathischen Richtlinien ausgesuchten Mittel greifen regulierend in den Organismus ein, um dessen Selbstheilungskräfte zu unterstützen. Die Homöopathie kann sowohl bei akuten, als auch bei chronischen Krankheiten eingesetzt werden.

Wirkungsweisen der Homöopathie:
Meine homöopathische Ausbildung erlaubt es mir, ein spezielles Behandlungskonzept zu erstellen, dass ich je nach Bedarf einsetze.

  • Organotrop – zielgerichtet, auf ein Organ bezogen, um dieses in seiner Funktion zu unterstützen.
  • Konstitutionell – die Ausweitung des Ähnlichkeitsprinzips auf die Symptomatik des ganzen Menschen, auch auf den seelisch-geistigen Bereich
  • Miasmatisch – hier geht es um eine tiefgreifende Behandlung, die die Wurzeln der Krankheit auch bis in den ererbten Anteil, therapiert. Dabei stehen vor allem die komplizierten und komplexen Erkrankungen im Vordergrund. (alle chronischen Erkrankungen, Herz-, Kreislauferkrankungen, rheumatische Erkrankungen, Krebs usw.)
  • Schüssler-Salze – zur kurzzeitig gezielten Unterstützung des Organismus, um Defizite aufzufüllen.