Wirbeltherapie nach Dorn / Breußmassage

Die Wirbelsäule ist unser zentrales Stützorgan und gleichzeitig eine stabile Schutzhülle für das empfindliche Rückenmark. Über Kanäle treten die Nerven aus, die unseren Körper versorgen. Kommt es durch einseitige Haltungen, mangelnder Bewegung oder nach Unfällen zu Fehlstellungen einzelner Wirbel, so führt dieses häufig nicht nur zu den allgemein bekannten „Rückenproblemen“, Kopfschmerzen oder Ischialgien, sondern ebenso häufig zu Beeinträchtigungen der Energieversorgung unserer inneren Organe.

Der Dorntherapeut kann Fehlstellungen aller einzelnen Wirbel, des Kreuzbeins und eine eventuell vorliegende Beinlängendifferenz diagnostizieren. Die Korrektur geschieht auf eine sanfte, ungefährliche Weise, durch physiologische Eigenbewegungen des Patienten, ohne dass dabei die Muskeln und Bänder zusätzlich überdehnt werden.

Die Breußmassage bewirkt eine wohltuende Entspannung und löst häufig schon im Vorfeld leichte Verkrampfungen. Sie kann als eigenständige Behandlung eingesetzt werden, ist aber stets eine gute Ergänzung zur Dorntherapie.

Kaum jemand bleibt in seinem Leben von Rückenschmerzen verschont!

  • Einseitige Belastungen (z.B. langes Stehen)
  • Mangelnde Bewegung
  • Arbeiten in unnormaler Haltung –z.B. gebeugt, verdreht, usw.
  • Falsche Körperhaltung (z.B. arbeiten am PC, viel sitzen oder Auto fahren)
  • Unfälle wie z.B. Folgen von Schleudertraumen
  • „Beschwerden“ durch langes angestrengtes Sitzen bei der Zahnbehandlung
  • Folgen von „falscher“ Lagerung während einer Operation